3 einfache Schritte täglich für ein gesundes Gehirn

on

 

Die meisten von uns möchten gerne einen scharfen Verstand behalten und wünschten wir hätten ein besseres Erinnerungsvermögen.  Gedächtnis – und Wahrnehmungsverlust ist ein Kampf, dem wir mit zunehmendem Alter alle entgegensehen.   Aber ist dies wirklich ein ‚normaler‘ Bestandteil des Älterwerdens? Nein, nicht unbedingt.

Aktuelle Studien haben gezeigt, daβ unsere Annahme degenerative Veränderungen im Gehirn seien altersbedingt, in Wirklichkeit eher das Ergebnis von jahrelangen chronischen Entzündungen im Gehirn sein könnten – und das kann verhindert und geheilt werden! Das bedeutet, wenn wir befürchten, daβ unser Erinnerungsvermögen schlechter wird oder wenn Routinearbeiten schwieriger erscheinen als vorher, daβ diese Symptome Entzündungen zugeeignet werden können.

Wie Entzündungen die Gesundheit unseres Gehirns beeinträchtigen können:

Spezielle Zelltypen im Gehirn (Mikroglia) fungieren als erste aktive Immunverteidigung im Gehirn und sind für die Entfernung von Fremdkörpern (z.B Pathogene) aus dem Gehirn verantwortlich. Sie tun dies indem sie diese Fremdkörper mit einer kurzfristigen entzündlichen Reaktion verkonsumieren.  Danach kehren sie wieder in ihren normalen Ruhezustand zurück und die potentielle Gefahr für das Gehirn wurde entfernt.

Probleme entstehen jedoch wenn der Körper zuviel Angriffen ausgesetzt wurde (z.B. durch Infektionen, körperliches oder geistiges Trauma, chronischen Stress, wenn er Giftstoffen ausgesetzt wird u.s.w), dann können diese Mikrokliazellen nicht in ihr Ruhestadium zurückkehren und bleiben im ‚Angriffsmodus‘.  Das Ergebnis sind chronische Entzündungen, die sich wie ein Brand im Gehirn verhalten.  Auβerdem können diese Mikrogliazellen mit zunehmendem Alter oftmals in einem Entzündungszustand verbleiben, obwohl sie eigentlich ruhen.  Dieser erhöhte Entzündungszustand kann mit der Zeit unsere Gehirnzellen schädigen und die Wahrnehmungsfunktion und das Erinnerungsvermögen beeinflussen.

Aber hier ist die GUTE Nachricht – wir können etwas dagegen unternehmen!

Glücklicherweise ist unser Gehirn belastbar und wir können durch eine einfache Ernährung und eine paar Änderungen unseres Lebensstils Entzündungen reduzieren und sogar rückgängig machen.

Studien  haben gezeigt, daβ man durch diese 3 Schritte die Gesundheit des Gehirns verbessern kann:

1. Regelmäβiger aerobischer Ausgleichssport.

getty-159628726-johner-images-opener

Einfach gesagt, steigert Ausgleichssport die Blutzufuhr zum Gehirn, was wiederum dem Gehirn hilft neue Nervenzellen zu produzieren und Nervenverbindungen verbessert.  Eine Studie aus dem Jahr 2013 der Universität der Maryland School of Health (Gesundheitsschule) hat gezeigt, daβ Menschen, die ihre Herzfrequenz durch täglichen gemäβigten Ausgleichssport erhöhen „ihr Erinnerungsvermögen verbesserten und bei Erinnerungsübungen eine erhöhte Hirnaktivität (Nervenleistung) aufzeigten“.  Das heiβt, regelmäβiger Ausgleichssport reguliert die Aktivierung der Mikrogliazellen im Gehirn und verhindert dadurch Entzündungen.

Versuchen Sie deshalb nur 30 Minuten gemäβigten Sport in Ihren Tagesablauf zu integrieren, z.B Laufen, und Sie haben einen deutlichen Einfluβ auf die Gesundheit Ihres Gehirns

2. Gesundheit des Gehirns durch Ernährung.

omega-3-oil

Auch die Nahrung spielt eine bedeutende Rolle, wenn es um die Gesundheit des Gehirns geht.  Es gibt eine beeindruckende Anzahl von Studien, die bestätigen, daβ Fettsäuren, wie z.B Omega 3, sehr vorteilhaft sind. Wenn der DHA Wert niedrig ist (DHA ist eine Art von Omega 3) ist es wahrscheinlicher, daβ das Gehirn degenerativen Änderungen ausgesetzt ist. Omega-3 Fettsäuren helfen auβerdem die zerstörerischen ‘Freien Radikalen’, auszuspülen, die sich am Gewebe festsetzen und es schädigen.

Weil unser Körper diese Fettsäuren nicht selbst produzieren kann, müssen wir uns bemühen diese durch Nahrungsmittel, die Omega3 Fettsäuren enthalten, z.B Fischöle, Lachs, Shrimps, Sardinen, Eier, Walnüsse und Mandeln auf unseren Tagesplan zu setzen.  Das richtige Verhältnis zwischen Omega 6 und Omega 3 im Körper ist sehr wichtig und sollte idealerweise 1:1 sein.  Die Ernährung in unserer westlichen Welt zeigt jedoch ein Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 kann bis zu 15-17 mal höher sein, was auf Dauer eine Menge Schaden anrichten kann.

Nehmen Sie täglich ein sehr gutes, auf Fisch basierendes Omega 3 Öl ein um eine Top Leistung des Gehirns zu erziehlen.

Ich empfehle EQ Pure Omega-3 oil, das aus 100 % arktischem Fisch vor der Küste Norwegens und kaltgepresstem Olivenöl, sowie Vitamin D3 und frischen Zitronengeschmack besteht.  Dies sind die besten Omega 3 Öle, die ich kenne UND sie werden mit einem Test geliefert, mit dem Sie Ihr Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis feststellen können bevor Sie mit der Einnahme beginnen.

Klicken Sie hier um mehr zu erfahren und um zu bestellen. Um zu bestellen, wählen Sie bitte “Login”, dann “neuer Kunde” und fügen  Sie die Identifikationsnummer hinzu: 6241511.

 Obst und Gemüse, die einen hohen Anteil eines bestimmten Antioxidanten ‘Flavonoid’ enthalten, spielen ebenfalls eine Hauptrolle in der Gesundheit des Gehirns. Nahrung, die reich an Flavonoiden ist bietet eine Anzahl von nervzellenschützenden Bestandteilen und kann die Wahrnehmungsabnahme und potentiell auch viele neurodegenerative Erkrankungen, wie z.B die Alzheimersche Krankheit, verlangsamen. Nahrungmittel reich an Flavonoiden sind u.a. Tee (Matchatee, Schwarzer Tee, Grüner Tee), Bananen, bunte Beeren, Zwiebeln, Äpfel, Zitrusfrüchte, Ginko Biloba, Petersilie, Rotwein und Schokolade. Unser Elixir Vitality Saft enthält einen sehr hohen Anteil von frischem Beerensaft, sowie Matcha Tee.  Falls Sie einen grünen Saft bevorzugen, versuchen Sie doch einmal unseren Blended Green Saft, der frisch entsaftetes Weizengras, Gerstengras, Brennnessel und Matcha Tee enthält.  Bitte beachten Sie, daβ alle unsere Säfte den gleichen Preis haben, sie können sie also problemlos untereinander auswechseln

3. Meditieren Sie jeden Tag.

walking-meditation

Meditation unterstützt die Nervenzellen und ist neuro-regenerativ.  Eine Studie des Massachusetts General Hospitals fand heraus, daβ achtsame Meditation über einen kurzen Zeitraum von nur 8 Wochen die Anzahl der grauen Substanz in Regionen des Gehirns, die für Lernen und Erinnerung, sowie Regulierung der Gefühle und Selbstbewuβtseins verantwortlich sind, erhöhte.

Die gute Nachricht ist, daβ wir uns kurz vor dem Aufwachen oder Einschlafen in einem meditativen Status befinden.  Sich zum Einschlafen und Aufwachen Zeit zu nehmen ist deshalb gut für die Gesundheit unseres Gehirns.  Versuchen Sie ein plötzliches Aufstehen zu vermeiden und nehmen Sie sich Zeit ein paar Minuten zu ruhen und positiv zu denken, was die geistige Ruhe stärkt.  Sie können es auch mit Laufmeditation versuchen, was Sport mit Entspannung kombiniert.


Geistesförderndes Smoothie Rezept

Detoxifying-Green-Juice-1-of-261

Ein Smoothie kann ein hervorragender Mahlzeitersatz sein, er ist lecker, einfach zuzubereiten und gesund.

Dieses Rezept ist fantastisch für die geistige Gesundheit und ist natürlich ungekocht und voller Nährstoffe für Geist und Körper.

Zutaten

  • 2 Äpfel
  • 1-3 Portionen LiveWheatgrass Weizengrassaft oder Grüne Mischung (einfach gefroren dazugeben)
  • 1/2 Tasse Kürbiskerne
  • 3 Datteln
  • 1 1/2 Tassen Bio-Kokosnuβmilch
  • 1 Löffel Omega-3 Öl

Einfach im Nutribullet o.ä. vermischen.

Weizengrassaft mit seiner sehr dunklen grünen Farbe ist eines der Top  Superfoods durch seine auβerordentlich reichhaltigen Chlorophyllwerte.  Weizengras enthält Vitamin A and ist besonders reich an Vitamin B5, B12 and E.

Weizengras oder die Grüne Mischung enthält spezifische Flavonoide (Antioxidanten), die helfen können Cholesterol vom Oxidieren im Körper, besonders im Darm, zu bewahren und es ist wunderbar für die Gesundheit.

Kürbiskerne sind gesundheitsfördernd ohne den Geschmack zu beeinflussen.  Schon eine viertel Tasse Kürbiskerne können die Hälfte der täglichen Empfehlungsmenge an Magnesium liefern. Dieses Mineral kann dabei helfen eine gesunde Herzfunktion bewahren, sowie richtige Knochen- und Zahnformation und Darmfunktion bewahren.

Zusätzlich enthalten Kürbiskerne Zink, was eine Fülle von Vorteilen, wie z.B Zellwuchs, Insulinregulierung und eine verbesserte Immunsystemfunktion, enthält.  Kürbiskerne Ihrer Nahrung beizufügen (oder andere zinkhaltige Lebensmittel) kann dabei helfen Erkrankungen wie z.B. Erkältungen, Grippe, Ermüdung, Depressionen und Akne abzuwehren.

Und Kokosnuβmilch bietet essentielle gesunde Fette und enthält Laurinsäure.  Diese Säure enthält antimikrobische Bestandteile, die helfen können, Sie vor allgemeinen bakteriellen- und Virusinfektionen zu schützen. Laurinsäure kann bakterielle Stämme wie z.B Staphylococcus aureus und Hefestämme, wie z.B Candida albicans eliminieren.

Lassen Sie es sich schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.